Wissenswertes

Nicht nur Menschen auch Tiere werden immer älter

Die Lebenserwartung steigt, denn die medizinische Versorgung wird auch in der Tiermedizin immer besser. Damit die Vierbeiner fit bleiben, können Sie einiges tun. Was es bei der Haltung, Ernährung und  Gesundheitsversorgung älterer Tiere zu beachten gibt, erfahren Sie auf dieser Seite.

Grundsätzlich gilt bei älteren Tieren:

- nicht überfordern
- viel Verständnis
- gute Pflege (Fellpflege, Krallenkontrolle, Augen und Ohren säubern)
- frisches Wasser
- das Futter den geänderten Lebensumständen anpassen (z.B. bei Nierenprobleme eine Nierendiät usw.)

Ein gesundes Tier wird leichter älter.

Wann ein Tier alt ist, hängt oft nicht nur von der Art (Katzen erreichen ein höheres Gesamtlebensalter als ein Hund), sondern auch von der Rasse ab.
Viele Krankheiten, die im Alter gehäuft auftreten, zeige sich mit Symptomen, die man im ersten Moment 'nur' auf das älterwerden schiebt, wie zum Beispiel Müdigkeit, Bewegungsunlust. Wenn Ihnen eine Verhaltenänderung bei Ihrem Tier auffällt, vor allem dann, wenn der Hund älter als 7 Jahre oder die Katze älter als 10 Jahre ist, lassen Sie sich einen Kontroltermin geben. Dann können wir der Frage nachgehen, ob das beobachtete Symptom ein Hinweis auf eine Erkrankung ist.

Viele Krankheiten, die unseren Haustieren im Alter das Leben erschweren, sind nicht heilbar, können aber in ihrem Verlauf positiv beeinflusst werden. Gerade mit homotoxikologischen und osteopathischen Therapien kann man die Lebensqualität eines Senioren nicht nur verbessern, sondern Folgekrankheiten vermeiden und ein höheres Lebenssalter erreichen.

INFO

Wie alt werden Tiere?

Bis:

300 Jahre     Riesenschildkröte
120 Jahre     Wal, Hecht und Karpfen
100 Jahre     Kakadu, Steinadler und Wels
  80 Jahre     Falke, Storch, Kolkrabe, Elefant und Wildgans
  70 Jahre     Uhu, Scholle und Kranich
  50 Jahre     Bär, Nashorn und Krokodil
  40 Jahre     Pferd, Esel, Schimpanse, Kuckuck, Wildtaube und Kröte
  35 Jahre     Hirsch, Löwe und Seeschwalbe
  22 Jahre     Rebhuhn, Ente, Amsel, Buchfink und Kanarienvogel
  15 Jahre     Hund, Katze, Ziege, Fuchs, Krebs, Hering, Blutegel und Ameisenkönigin    
  10 Jahre     Eichhörnchen, Hermelin und Regenwurm, Schnecke und Vogelspinne
   7 Jahre      Hamster und Waldameise
   3 Jahre      Maus und Ratte
   1 Jahr        Wespe und Hummelkönigin
   6 Wochen  Maikäfer
   1 Tag         Eintagsfliege und mancher Schmetterling


Pferde im Alter

Auch hier werden Dank der besseren Versorgung und größerem medizinischen Wissen unsere Pferde älter.
Egal ob Sie Pferdesport betreiben oder nur am Wochenende eine kleine Runde drehen, Ihr Pferd wird älter und es wird schneller älter als Sie. Deshalb ist es nicht verkehrt wenn Sie sich schon einmal mit diesem Thema auseinandersetzen. Die aktive Zeit eines Sportpferdes ist meist im Alter von 15 bis 18 Jahren beendet, danach können Sie auch problemlos im Freizeitbereich eingesetzt werden, ein Pferd mit Erfahrung keine schlechte Sache.
Wie alt ist überhaupt alt?
Pferde können sehr alt werden, das berühmteste Beispiel ´Conde´ 1766 in England geboren, war das letzte Leibreitpferd von Friedrich dem Großen. ´Conde´ starb im Alter von 38 Jahren, dies hatte er einer hervorragenden Ausbildung und einer bestmöglichen Pflege zu verdanken. Heute könnten sie sogar leicht 40 Jahre alt werden. Kleine Ponys können sogar 50 oder sogar 60 Jahre alt werden. Große Kaltblutrassen haben meist eine geringe Lebenserwartung.


Aber wann ist mein Pferd alt?

Grundsätzlich gelten Pferde mit 20 Jahren als ´alt´. An diesen Eigenschaften können Sie erkennen, ob ein Pferd zu alten Eisen gehört:

Das Haar wird grau
Die Augen trüb
Das Gesicht wirkt eingefallen
Über den Augen bilden sich Löcher
Der Rücken hängt durch
Der Widerrist sticht hervor
Die Unterlippe hängt herab
Das Fressen dauert länger
Das Gebiss ist unvollständig

alles dauert etwas länger wie bei uns Menschen auch. Doch mit Ihrer Unterstützung kann Ihr Pferd rüstig bleiben.


Immer wichtig Zahnpflege!
Neben gutem, auf das Alter und die individuelle Disposition eingestelltem Futter, sollten Sie besonderen Augenmerk auf die Zähne Ihres Pferdes legen. ´Gesundheit beginnt im Mund´.

Adresse:

Erwin-Herbstreith-Str.2

75305 Neuenbürg

tierarztpraxis-guentner@t-online.de